Wie sichert man Autos auf einem Transporter?

Wenn Autos unfreiwillig zum Geschossen werden

Im Herbst dieses Jahres bemerkte der Fahrer eines Autotransporters in Nürnberg zu spät, dass der Lkw vor ihm an einer roten Ampel stand. Er kam zwar noch rechtzeitig zum Stehen, doch durch das plötzliche und harte Bremsmanöver schossen zwei Neuwagen vom Autotransporter auf die Straße. Wie sich später herausstellte, hatte der Fahrer des Transporters die Fahrzeuge nicht richtig gesichert. Kein Wunder, dass die Ladungssicherheit ein sehr wichtiger Part im Arbeitsschutz darstellt. Zum Beispiel bei Transporten der Bauwirtschaft. Aber auch hier hören die Berufsgenossenschaften häufig Ausreden wie „Ich musste schnell los, war schon sehr spät dran“, „Der Chef meint, sichere Gurte sind zu teuer“ oder „die Ladung ist so schwer, da bewegt sich nichts“.

Sichere Zurrmittel sind die Grundlage einer gesicherten Ladung

Unzureichende oder fehlende Ladungssicherheit ist kein Kavaliersdelikt. Im eingangs genannten Beispiel wurde ein Unfall mit anderen Fahrzeugen zwar vermieden, doch bei den beiden Neufahrzeugen, die vom Transporter fielen, entstand ein Schaden von 70.000 €. Sichere Ladungsmittel im Wert von wenigen hundert Euro hätten diesen Schaden leicht vermieden. Tatsächlich ist eine nicht gesicherte Ladung auch ein Verstoß gegen geltendes Recht. Die Straßenverkehrsordnung ist in dieser Frage ziemlich deutlich und schreibt eine Ladungssicherung nach dem aktuellen Stand der Technik vor, und zwar auf eine Weise, die auch bei einer Vollbremsung ein Verrutschen der Ladung verhindert, auch bei Anhängern.

Wer macht was bei der Ladungssicherung?

Bei der Ladungssicherung gibt es mehrere Verantwortlichkeiten. Zunächst ist da der Unternehmer. Ihm obliegt die Gesamtverantwortung. Er stellt zudem betriebssichere Transportmöglichkeiten und Hilfsmittel für die Ladungssicherung zur Verfügung. Er beauftragt einen geeigneten Fahrer mit dem Transport. Der Unternehmer muss bei der Beauftragung darauf achten, dass der Fahrer alle Voraussetzungen in geistiger, körperlicher und persönlicher Hinsicht mitbringt, um den Transport verantwortungsvoll und zuverlässig durchführen zu können. Der Unternehmer hat auch eine befähigte Person (Sachkundigen) mit der regelmäßigen Prüfung der Ladungssicherungsmittel zu beauftragen. Diese befähigte Person muss neben einer Berufsausbildung, Berufserfahrung auch eine zeitnahe berufliche Tätigkeit im Zusammenhang mit Ladungssicherungsmittel nachweisen, wie sie durch Teilnahme an Seminaren für befähigte Personen für Ladungssicherung. Der Fahrzeugführer ist am Ende der Kette für die betriebssichere Verladung und Sicherung der Ladung verantwortlich.

Bildquelle – Auto towing – Mikadun

 

Diese Seite verwendet Cookies, durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen