Wie Oldtimer überwintern damit die Substanz erhalten bleibt

Haben Sie einen Oldtimer und wollen diesen über den Winter nicht fahren, sondern sicher unterstellen und den Verfall des Fahrzeuges verhindern? Dann sollten Sie eine gut klimatisierte Unterstellmöglichkeit wählen. Denn offene Tiefgaragen oder normale Garagen, in denen Kälte und Feuchtigkeit Einzug halten können, sind hier weniger geeignet.

Sie sollten bei der Unterbringung Ihres Oldtimer darauf achten, dass

  • betonierter Boden vorhanden ist
  • Luftzirkulation ausreichend ist
  • Die Temperatur nicht unter 0 Grad fällt

Haben Sie eine eigene Garage, die alle Kriterien aufweist, kann auch ein neues Garagentor hilfreich sein, sofern das alte nicht dicht schließt. Auch der Neubau einer Garage kann das Problem des Überwinterns schnell lösen, denn der nächste Winter kommt bestimmt. Hier sollten Sie einen Blick auf die Alulux Garagen werfen, denn diese Garagen sind eine gute Grundlage für eine sorgenfreie Unterbringung Ihres geliebten Fahrzeuges.

Ist Ihr Auto fit für den Winterschlaf?

Bevor Sie jedoch Ihr Auto in den Winterschlaf geben, sollten Sie es gründlich reinigen. Denn Streusalz und Schmutz können Ihrem Fahrzeug schaden, zudem kann es hier schnell zu rostigen Stellen kommen. Auch ist wichtig, dass der Unterboden gut gereinigt wurde, denn auch hier kann Ihr Auto rosten. Sie sollten alle Dichtungen gut einfetten und den Innenraum sauber halten, damit sich über den Winter keine unliebsamen Gerüche bilden können. Sobald Ihr Auto für den Winter fit ist, können Sie es bedenkenlos in die vorgesehene Garage bringen. Dort können sie, sofern die Unterbringung absolut sicher ist, einen kleinen Spalt am Fenster öffnen, sodass auch Frischluft in den Innenraum gelangen kann.

Kühlmittel nicht vergessen

Damit Ihr Auto nicht unnötig einstaubt, kann auch eine Halbgarage hilfreich sein. Denn decken Sie Ihr Auto hiermit ab, kann sich kein Staubkörnchen auf Ihrem Auto niederlassen. Öffnen Sie über den Winter immer wieder die Türen und auch den Kofferraum Ihres Autos, denn, so verhindern Sie, dass diese im Frühjahr nur schwer zu öffnen sind. Gehen die Temperaturen extrem in den Keller, sollten Sie darauf achten, dass das Kühlwasser nicht einfrieren kann. Ebenso sollten Sie hier noch mal besonderes Augenmerk auf die Gummidichtungen werfen. Nachdem der Winter vorbei ist, sollten sie den Reifendruck überprüfen. Auch Ölstand und vor allem den Zustand des Öls sollten Sie prüfen, bevor Sie sich im Frühjahr auf die nächste Ausfahrt in Ihrem Oldtimer bereit machen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*