Wie die Mittelklasse zum Familienwagen wird

Vom typischen Firmenwagen zur Familienkutsche – die neue Mittelklasse

Vor einigen Jahren noch war die Mittelklasse für den Firmenwagen prädestiniert. Als Fahrzeug für die ganze Familie schien diese Klasse keinesfalls in Frage zu kommen. Doch in der jüngeren Vergangenheit greifen immer mehr Väter und Mütter mit ihren Kindern auch gerne zu einem Mittelklassewagen. Welche Gründe dies rechtfertigen, lässt sich am Beispiel des Opel Insigna zeigen. Zwei Ursachen, warum immer mehr Familien den Mittelklassewagen für sich entdecken, sind die Sicherheits- und Komfortmerkmale dieser Klasse. Beim Opel Insigna sind dies zum Beispiel das „Opel Eye“ – der Spurhalteassistent im Wagen. Eine Studie des Statistischen Bundesamtes  zeigt, dass das Abkommen von der richtigen Straßenseite kein unerheblicher Unfallgrund ist. Mit dem neuen Spurhalteassistent ertönt ein Warnsignal, wenn das Fahrzeug die vom System erkannte Spur verlässt. Noch wichtiger für ein Familienfahrzeug aber ist der Umstand, dass im Mittelklassewagen Insigna auch bei den hinteren Sitzen  also dort, wo sich im Normalfall die Kinder aufhalten  serienmäßig Seitenairbags eingebaut sind.

Komfort und Sicherheit als neue Maßstäbe im Familienwagen

Doch auch in der immer wichtiger werdenden Frage nach dem Komfort kann der Opel Insigna als unser Musterbeispiel für den neuen Mittelklassewagen überzeugen. Damit ist nicht nur der großzügige Innenraum gemeint. Der Hersteller verwendet hochwertige Materialien, damit sich die Insassen nicht nur wohl fühlen, sondern dank einer ausgezeichneten Ergonomie auch längere Fahrten nicht zu einem Problem werden. Kinder dürfen in einem solchen Auto auch gerne einmal kleckern. Die Sitze sind nicht nur mit dem Gütesiegel „Gesunder Rücken“ ausgezeichnet, sie sind mit einer Top-Tec-Beschichtung ausgestattet, die verhindert, dass Schmutz oder Flüssigkeiten eindringen können, ohne das die atmungsaktiven Fähigkeiten der Sitze eingeschränkt werden. Ebenfalls auch an die Kinder gedacht ist die 230-Volt-Steckdose, die sich in der hinteren Mittelkonsole befindet. Handy- und Laptop-Nutzung sind so kein Problem des jeweiligen Akkus mehr. Hinzu kommen jede Menge Möglichkeiten zur Ablage.

Firmenwagen als Gebrauchtwagen in einem hervorragenden Preis- und Leistungsverhältnis

Den Mittelklassewagen erhält man auch als familienfreundlichen Kombi. Einen schönen Überblick erhält man zu Beispiel in diesem Artikel der Autobild. Ein weiterer Aspekt, der für den Mittelklassewagen als das neue Familienauto spricht, ist der Fakt, dass viele neufahrzeuge dieser Klasse als Firmenwagen genutzt werden. Schon nach kurzer Zeit – oft weniger als zwei Jahre – gelangen solche Fahrzeuge auf den Gebrauchtwagenmarkt, wo sie zu angenehmen Preisen in einem ausgezeichneten Zustand auch für Familien interessant sind.  Wenn sie Grauchtwagen auf mobile.de suchen finden sie dort einen große Auswahl und können durch die Suchfunktion ihren persönlichen Wagen finden. Zusammenfassend lässt sich ausführen, dass die Mittelklassewagen neue Maßstäbe auch als Familienfahrzeug setzen. Sie überzeugen in Design und in der Technik; aber eben auch in der Frage der Sicherheit für alle Insassen.

Diese Seite verwendet Cookies, durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen