So schafft das Auto die Hauptuntersuchung

Alle zwei Jahre ist es wieder soweit, die Hauptuntersuchung beim TÜV steht an und entscheidet, ob Ihr Wagen weiterhin für den Straßenverkehr zugelassen ist. Besonders bei älteren Autos oder jenen mit Makeln geraten die Besitzer ins Schwitzen. Aber die HU lässt sich erfolgreich überstehen, wenn Sie rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnen. Lassen Sie defekte Teile auswechseln, führen Reparaturen durch und polieren den Wagen auf Hochglanz für ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Den Wagen vorab selber prüfen

Um das Auto über den TÜV zu bringen, ist es ratsam mit den offensichtlichsten Bereichen zu beginnen. Dazu gehören die Original-Kennzeichen, die lesbar sowie sicher angebracht sein sollten. In jedem Fahrzeug müssen ein Warndreieck sowie ein Verbandkasten vorhanden sein, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum aktuell sein muss. Schließlich wird der TÜV Lenkradschloss sowie Tachometer überprüfen. Beide sollten einwandfrei funktionieren. Wichtig, denken Sie an Ihre Fahrzeugpapiere und die allgemeine Betriebserlaubnis. Bevor es jedoch soweit ist, kümmern Sie sich um notwendige Reparaturen.

Beschädigte Autoteile austauschen

Bei der technischen Hauptuntersuchung achtet der TÜV auf viele Kleinigkeiten. Aus diesem Grund sollten alle Spiegel und Scheiben unbeschädigt und sicher befestigt sein. Ebenso überprüft der Fachmann den Zustand der Scheibenwischer und sieht sich die Bereifung an. Reifen und Räder dürfen keine Beschädigungen aufweisen. Überprüfen Sie die Profiltiefe der Reifen, die mindestens 1,6 Millimeter betragen muss, und schauen, ob Größe sowie Bezeichnung mit denen des Fahrzeugscheines übereinstimmen. Brauchen Sie neue Exemplare, sparen Sie Geld, indem Sie die Reifen im Baumarkt kaufen.

Rost entfernen

Besonders Oldtimer und ältere Wagen leiden unter rostigen Stellen an der Karosserie und am Auspuff. Diese Teile sollten Sie entweder in der Werkstatt austauschen lassen oder versuchen, die rostigen Stellen selber zu entfernen. Gleiches gilt für Kratzer, die sich an kleineren Bereichen einfach auspolieren lassen. Auf diese Weise sieht das Auto äußerlich besser aus.

Pflege für das Auto

Der erste Eindruck zählt, diese Devise trifft auf die HU beim TÜV nicht vollkommen zu, doch macht ein sauberer, glänzender Wagen einen gepflegteren Eindruck. Daher ist es ratsam, den Innenraum den Autos zu putzen und die Spuren der Mannschaftskollegen aus dem Fußball-Verein zu entfernen und der Waschstraße einen Besuch abzustatten.

 

Diese Seite verwendet Cookies, durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen