Mobile Kraftstoffanlagen für Motorsport und mehr

Bislang mussten immer schwere Fässer, oder lange Strecken in Kauf genommen werden, bis endlich die Betankung stattfinden konnte. Mit einer mobilen Kraftstoffanlage kann nicht nur Zeit, sondern auch viel Kraft eingespart werden. Wenn es um die Betankung geht, müssen Interessenten zunächst wissen, welche Kraftstoffarten es hierbei überhaupt gibt. Zum einen wäre da der ohnehin schon bekannte Treibstoff Diesel. Hinzu kommen noch Petrol und Ad Blue. Jeder Treibstoff eignet sich für einen anderen Bereich, bzw. Fahrzeug. Fahrzeuge, welche vor allem in der Industrie, aber auch im Motorsport benötigt werden.

Verschiedene Treibstoffarten für verschiedene Fahrzeuge

Was mit einem einfachen Sitzrasenmäher auf Sportplatzflächen, oder auch Golfplätzen anfängt, kann vor allem auch beim Wassersport für Jetski oder Rennsportboote eingesetzt werden. Wenn es um den Motorsport geht, sind es vor allem die Go-Karts, welche regelmäßig und schnell betankt werden müssen, besonders dann, wenn es schnell gehen muss, wegen der Rundenzeit. Wer glaubt, dass mobile Tankanlagen für den Motorsport oder andere wichtige Bereiche, nicht viel Leistung mitbringen, der irrt. Es gibt sogar verschiedene Ausführungen bei jeder Treibstoffart. Für Diesel können z. B. ebenso wie für Ad Blue und Petrol, sogenannte Trolleys von CEMO Tankstationen verwendet werden.

Verschiedene Befüllmengen machen flexibles befüllen möglich

Es kann dann selbst entschieden werden, wie viel Liter Treibstoff in solch einem Trolley sein soll. Varianten von 100 – 3000 Liter sind möglich. Um das auf den Motorsport zu übertragen, wenn es sich um ein kleines Sportfahrzeug, wie ein Go-Kart, oder auch Motorrad handelt, muss natürlich nicht so viel Treibstoff verwendet werden, als wenn es sich um ein Sportmotorboot handelt. Pro Trolley von  gibt es zudem immer Zubehör, welche das befüllen noch einfacher werden lässt.

Reichlich Zubehör vorhanden, für einen zuverlässigen Einsatz

Egal ob Handpumpe, Abgabeschlauch, oder Zapfventil, für den sc hnellen Gebrauch kann es gar nicht genug Hilfsmittel geben. Auch ein speziell auf den Kraftstoff abgestimmtes Einfüllsystem kann helfen. Mobile Kraftstoffanlagen für den Motorsport haben zudem sehr häufig auch noch Elektropumpen. So ist auch die Volt-Zahl der Anlage nicht ganz unwichtig. Wie der Name Trolley schon vermuten lässt, befinden sich diese Kraftstoffkanister tatsächlich auf Rädern, sodass ein leichter und sicherer Transport gewährleistet werden kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*